Ihr Warenkorb
Zahlungskonditionen
Newsletter



*


 

 

Audio System HX 170.2

Audio System HX 170.22-Kanal High End Verstärker
 
Art.Nr.:10338
Hersteller:Audio System
Lieferzeit:

 
inkl. MwSt (19%)

In den Warenkorb
 
 
Audio System HX 170.2
2 Kanal Endstufe, absolut High End
2x 170 Watt RMS @ 4 Ohm Stereo
2x 300 Watt RMS @ 2 Ohm Stereo
2x 600 Watt RMS @ 1 Ohm Stereo
1x 600 Watt RMS @ 4 Ohm Mono
1x 1200 Watt RMS @ 2 Ohm Mono
Maße: 416(L) x 240(B) x 56(H)mm

hx-1702.png
Optionales Zubehör:
 
HX RTC  Bassfernbedienung   EUR 20,00
HX FAN  Zusatzlüfter  EUR 5,00
HX Extansion
ab 02.2011
erlaubt einen Sandwich-Aufbau von 2 oder mehr Endstufen

hx_inside.png
Allgemeine Features
HIGH END KLANG GEPAART MIT UNBÄNDIGEN KRAFTRESERVEN
BURR-BROWN VERSTÄRKER
FULL-MOSFET ENDSTUFE
1 OHM STEREO / 2 OHM MONO STABIL
ECHTES „DIRECT IN“ (RDI)
LEISTUNGEN VON 2 X 170 BIS 1 X 2.500 WRMS
STUFENLOSE TEMPERATURABHÄNGIGE LÜFTERKÜHLUNG
SEHR EFFIZIENTER ANALOGVERSTÄRKER
SEHR HOHER WIRKUNGSGRAD
VARIABLER PHASESHIFT VON 0 - 360°
ELEGANTES DESIGN
HOCHPASS, TIEFPASS UND BANDPASS (NUR 2-KANAL-ENDSTUFEN)
MÖGLICH
SUBSONIC-FILTER
EFFIZIENTES SICHERHEITSSYSTEM (MWPC)
EXTREM WEITREICHENDE EINGANGSEMPFINDLICHKEIT VON 0,2 - 8 V

Audio System kennt man als Hersteller von hervorragenden Car-HiFi-Produkten mit gutem Draht zum Fachhandel,
der immer darauf bedacht ist, Qualität und Preis immer im optimalen Verhältnis stehen zu lassen.
Die Endstufentreiber sitzen auf aufrecht stehenden Tochterplatinen. Von den Emitterwiderständen aus gehts per Kabel unterhalb der Platine an die Terminals
Und so empfinde ich es als erfreulich, dass man auch in der neuen Top-Linie, der HX-Line, preislich nicht über alle Maßen abgehoben ist. Die uns vorliegende, recht mächtig und edel wirkende HX 170.2 geht für akzeptierbare 550 Euro über den Tisch. Dafür hat man dann auch ein ordentliches Stück Endstufe. Hübsch finde ich sie auch, die geraden Linien und die edel wirkende Farbgebung in Champagner und Alu machen was her. Innen erkennt man sofort, dass es sich um einen ganz anderen Endstufentyp handelt, als beispielsweise die Serien- Endstufen aus gleichem Haus. Die dicke Kupferplatine macht das Angucken zu einer Freude, der Trafo und die Siebdrossel haben einen die Optik noch weiter aufhübschenden verchromten Deckel und um das Gesamtbild sauber zu halten verlaufen die dicken Drähte, die das verstärkte Signal an die Klemmen transportieren, unterhalb der Platine entlang. Der geneigte Car-HiFi-Fan findet eine ganze Menge Möglichkeiten, die HX zu konfigurieren. Getrennt voneinander einstellbare Hoch- und Tiefpassfilter sind ja eine Selbstverständlichkeit, im Bassbetrieb kann man sogar die Flankensteilheit von 12 auf 24 dB stellen. Wer auf derartige Spielereien keine Lust hat kann sich fahrzeugspezifische Module kaufen, die fest Einstellungen für Trennfrequenzen und Phasenlage bieten.
Alle Einstellungen können entweder von Hand oder per vorkonfigurierter Steckkarte vorgenommen werde. Alternativ umgeht man die Filtersektion per Schalter gleich ganz
Der Phasenregler arbeitet in einem bestimmten Frequenzbereich und geht von 0 ? 360 Grad und macht es so möglich, so etwas wie ein Staging einzustellen. Auch wenn man damit sicher keinem Prozessor Konkurrenz macht, ist es doch ein nützliches Tool, um seine Bühne etwas zu optimieren. Bei Audio System nennt man das FSA (Front Stage Adjuster), falls Sie den Begriff mal brauchen. Wer auf diese Optionen verzichten kann, weil er beispielsweise über eine Headunit mit Prozessor verfügt, kann per Schalter die Filterbänke umgehen und so ein besonders unverfälschtes Signal direkt an die Endstufentreiber schicken. Das ist klanglich sicher zu bevorzugen, auch wenn sich hervorragende Burr-Brown-Operationsverstärker um die Filterarbeit kümmern. In meinem später beschriebenen Klangtest habe ich genauso gehört, da ich ja nicht aktiv trennen musste.
Im Bassbetrieb, also wenn der Tiefpass eingeschaltet ist, kann man dessen Flankensteilheit von 12 auf 24 dB pro Oktave stellen
Labor
Das ist die Topserie eines Herstellers und dementsprechend verhält sich die HX auch. Klirr? Gibt?s nicht, besonders im Bereich bis zirka 100 Watt verlaufen die Verzerrungen entlang der 0,01-Prozent-Grenze. Leistung? Mit 181 Watt an vier Ohm kann man das wohl behaupten, das ist mal sicher. Alles andere stimmt auch, außerdem ist es als bemerkenswert zu bezeichnen, dass ich es zwar geschafft habe, sie so heiß zu kriegen, dass der Lüfter angeht, aber den hört man so gut wie gar nicht. Eine 1-Ohm-Messung bewegte ihn natürlich irgendwann zum Drehen, aber wer gerade ein halbes Kilowatt herausdrückt, darf auch mal ein bisschen warm dabei werden. Der Klirrverlauf spricht übrigens noch eine weitere Sprache: er steigt zu hohen Leistungswerten leicht an, auch weit oberhalb unserer 0,7-Prozent-Grenze geht die HX nicht ins Clipping, das kommt erst viel später. Auch wenn man die Endstufe voll ausfährt, muss man also nur etwas mehr Klirr in Kauf nehmen, Angst um die Lautsprecher wegen einer hart clippenden Endstufe, die für Lautsprecher Gleichspannung herausgibt, muss man jedoch nicht haben.
 Klang
Ein befreundeter Händler von mir hat einmal über eine Endstufe gesagt: ?Die macht einen schlanken Fuß!? Übersetzt heißt das: Sie spielt dynamisch, zackig, schnell und klar. Und deswegen klaue ich ihm jetzt sein Zitat und treffe diese Aussage über die Audio System. Es ist schon eine wahre Freude, ihr bei der Arbeit zuzuhören. ?Touch Yello? von Yello jedenfalls versprühte deutlich mehr Glanz und Energie als ich das bisher kannte. Das Ding schiebt Bass, nagelt die musikalischen Ereignisse förmlich in die Luft und sorgt mit seiner Dynamik genau für den Sound, den ich mag. Klanglich muss man sagen, dass das im Vergleich zu dem, was sie kostet, ein Schnäppchen ist, denn sie spielt eine Liga höher, als es das Preisschild vermuten lässt.
 
Fazit
Audio System machen munter mit dem weiter, für das sie bekannt sind: Absolut hervorragende Produkte zu einem vernünftigen Preis anzubieten. Was die HX 170.2 während des Tests abgeliefert hat, kann nur als exzellent bezeichnet werden. Zugreifen.
 
Christian Rechenbach
Testredaktion Car & Hifi 6/2010
Und so empfinde ich es als erfreulich, dass
man auch in der neuen Top-Linie, der HXLine, preislich nicht über alle Maßen abgehoben ist. Die uns vorliegende, recht mächtig und edel wirkende HX 170.2 geht für akzeptierbare 550 Euro über den Tisch. Dafür hat man dann auch ein ordentliches Stück Endstufe. Hübsch fi nde ich sie auch, die geraden Linien und die edel wirkende Farbgebung in Champagner und Alu machen was her. Innen erkennt man sofort, dass es sich um einen ganz anderen Endstufentyp
handelt, als beispielsweise die Serien-
Endstufen aus gleichem Haus. Die dicke Kupferplatine macht das Angucken zu einer Freude, der Trafo und die Siebdrossel haben einen die Optik noch weiter aufhübschenden verchromten Deckel und um das Gesamtbild sauber zu halten verlaufen die dicken Drähte, die das verstärkte Signal an die Klemmen transportieren, unterhalb der Platine entlang.
Der geneigte Car-HiFi-Fan fi ndet eine ganze
Menge Möglichkeiten, die HX zu konfi gurieren. Getrennt voneinander einstellbare Hoch- und Tiefpassfi lter sind ja eine Selbstverständlichkeit, im Bassbetrieb kann man sogar die Flankensteilheit von 12 auf 24 dB stellen. Wer auf derartige Spielereien keine Lust hat kann sich fahrzeugspezifische Module kaufen, die Fest- Einstellungen für Trennfrequenzen und Phasenlage bieten. Der Phasenregler arbeitet in einem bestimmten Frequenzbereich und geht von 0 – 360 Grad und macht es so möglich, so etwas wie ein Staging inzustellen. Auch wenn man damit sicher keinem Prozessor Konkurrenz macht, ist es doch ein nützliches Tool, um seine Bühne etwas zu optimieren. Bei Audio System nennt man das FSA (Front Stage Adjuster), falls Sie den Begriff mal brauchen.
Wer auf diese Optionen verzichten kann, weil er beispielsweise über eine Headunit mit Prozessor verfügt, kann per Schalter die Filterbänke umgehen und so ein besonders unverfälschtes Signal direkt an die Endstufentreiber schicken.
Das ist klanglich sicher zu bevorzugen, auch
wenn sich hervorragende Burr-Brown-Operationsverstärker um die Filterarbeit kümmern. In meinem später beschriebenen Klangtest habe ich genauso gehört, da ich ja nicht aktiv trennen musste.
Labor
Das ist die Topserie eines Herstellers und dementsprechend verhält sich die HX auch. Klirr? Gibt’s nicht, besonders im Bereich bis zirka 100 Watt verlaufen die Verzerrungen entlang der 0,01-Prozent-Grenze. Leistung? Mit 181 Watt an vier Ohm kann man das wohl behaupten, das ist mal sicher. Alles andere stimmt auch, außerdem ist es als bemerkenswert zu bezeichnen, dass ich es zwar geschafft habe, sie so heiß zu kriegen, dass der Lüfter angeht, aber den hört man so gut wie gar nicht. Eine 1-Ohm-Messung bewegte ihn natürlich irgendwann
zum Drehen, aber wer gerade ein halbes
Kilowatt herausdrückt, darf auch mal ein
bisschen warm dabei werden. Der Klirrverlauf
spricht übrigens noch eine weitere Sprache:
er steigt zu hohen Leistungswerten leicht an,
auch weit oberhalb unserer 0,7-Prozent-Grenze geht die HX nicht ins Clipping, das kommt erst viel später. Auch wenn man die Endstufe voll ausfährt, muss man also nur etwas mehr Klirr in Kauf nehmen, Angst um die Lautsprecher wegen einer hart clippenden Endstufe, die für Lautsprecher Gleichspannung herausgibt, muss man jedoch nicht haben.
Klang
Ein befreundeter Händler von mir hat einmal
über eine Endstufe gesagt: „Die macht einen
schlanken Fuß!“ Übersetzt heißt das: Sie spielt
dynamisch, zackig, schnell und klar. Und deswegen klaue ich ihm jetzt sein Zitat und treffe diese Aussage über die Audio System. Es ist schon eine wahre Freude, ihr bei der Arbeit zuzuhören. „Touch Yello“ von Yello jedenfalls versprühte deutlich mehr Glanz und Energie als ich das bisher kannte. Das Ding schiebt Bass, nagelt die musikalischen Ereignisse förmlich in die Luft und sorgt mit seiner Dynamik genau für den Sound, den ich mag. Klanglich muss man sagen, dass das im Vergleich zu dem, was sie kostet, ein Schnäppchen ist, denn sie spielt eine Liga höher, als es das Preisschild vermuten lässt.
Fazit
Audio System machen munter mit dem weiter, für das sie bekannt sind: Absolut hervorragende Produkte zu einem vernünftigen Preis anzubieten. Was die HX 170.2 während des Tests abgeliefert hat, kann nur als exzellent bezeichnet
werden. Zugreifen.
 as_hx170-2_testbericht1.png
 
 
Trustpilot